Corona-Tests lösen traditionelle Unterrichtsinhalte vorübergehend ab !

 

Jaa, der Unterrichtsalltag ist momentan nicht ganz einfach zu bewältigen. Als es vor etwa 14 Monaten den 1. Lockdown gab, vermochte wohl noch niemand so wirklich die Ausmaße erahnen, die diese Pandemie im Endeffekt mit sich gebracht hat. Wir befinden uns immer noch in einem Ausnahmezustand, und zwar in sämtlichen Bereichen unseres „normalen“ Lebens. Viele Dinge sind derzeit nicht erlaubt, sämtliche Freizeitangebote fallen den Hygienemaßnahmen zum Opfer und der Schulalltag ist, wenn er denn überhaupt vorhanden ist, kann nur in abgespeckter und nach sämtlichen Hygieneregeln vollzogen werden. 

Es gibt wohl keine Jahrgangsstufe, die davon nicht betroffen ist. Die Erstklässler haben die Institution Schule eigentlich noch gar nicht kennengelernt. Die Viertklässler haben größtenteils keine Klassenfahrt gehabt und auch der Grundschulabschied wird anders sein. Die Fünftklässler haben wiederum ihre neue Umgebung noch nicht richtig kennergelernt und von den Abschlussklassen wollen wir gar nicht erst reden. Es ist eine verzwickte Situation ! Wir versuchen, so gut das eben geht, eine möglichst gute schulische Ausbildung für die Schüler zu gewährleisten und den Schülern eine gute Lernplattform zu bieten. 

Aaaaaaber, es gibt ein kleines Lichtlein am Ende des Tunnels, dass gerade aufflackert. Die Inzidenzzahlen sinken aktuell kontinuierlich weiter und es erscheint möglich, dass wir ab Mittwoch wieder alle Kinder in unserer Grundschule begrüßen dürfen. Die Hoffnung auf einen halbwegs normalen Schulalltag (in Etappen) ist da. Natürlich werden wir auch weiterhin sämtliche Hygiene-Maßnahmen ergreifen, die notwendig und für uns durchführbar sind. Das heißt natürlich auch, dass wir weiterhin 2x in der Woche mit den Kindern Corona-Tests durchführen werden. Die Kinder haben mittlerweile tatsächlich so etwas wie eine Routine darin entwickelt und bekommen die Testungen im Großen und Ganzen relativ gut hin. Sogar unsere Kleinsten ! Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle auch an Chris vom DRK, die uns in der Anfangsphase unterstützt hat.

Letztlich hoffen wir, dass es demnächst wieder Sport in der Turnhalle, Sitz- und Erzählkreise, Singen im Musikunterricht und gemeinsame Lesezeiten in der Bücherei gibt, anstatt der Corona-Selbsttests. Denn, genau das ist es ja, was uns an unserem Job Spaß macht !

Getreu dem Motto „Positiv denken und negativ bleiben“ ! Bis dahin, bleiben Sie alle schön gesund !